Exercise
https://texercises.com/exercise/ozeane
Question
Solution
Short
Video
No explanation / solution video for this exercise has yet been created.

Visit our YouTube-Channel to see solutions for other exercises.
Don't forget to subscribe to our channel, like the videos and leave comments!
Report An Error
In case reCaptcha ist not working,
make sure you are on our main-domain \(\TeX\)ercises.com!
Meta Information
Contained in these collections:
  1. Ozean by TeXercises
    1 | 6
  2. 7 | 7

Attributes & Decorations
Tags atomismus, esslöffel, meer, moleküle, ozean, physik, wasser
Difficulty (default)
Points 2 (default)
Language GER (Deutsch)
Type Both
Creator uz
Decoration
Code
Exercise: Man denke sich die Moleküle von einem Esslöffel Wasser cubiccentimeter markiert und gleichmässig über alle Ozeane verteilt wobei die Wassermengen so gross sein sollen dass sie die ganze Erdoberfläche mit einer Schicht von der durchschnittlichen Dicke von m bedecken. Wie viele dieser Moleküle erhält man wieder wenn man einer beliebigen Stelle einen Esslöffel Meerwasser entnimmt? star Solution: newqtyVEocubiccentimeter newqtyVEVEon cubicmeter newqtyrkgpcm newqtydm newqtyrEem newqtyM.kilogrampermole newqtyper-modereciprocalNA.epermole % Geg textWasser pf M M pf rho r sscVE VEo VE textErdoberfläche pf r_EarthIndex rE % GesAnzahlsscNW % Im gefüllten Esslöffel befindet sich eine Wassermasse von solqtymErho sscVErn*VEnkg al sscmE mEf r VE mE. % Das sind solqtyNEfracmEfM sscNAmEn/Mn*NAn al sscNE fracsscmEM  sscNA NEf fracmEM NA NE Wassermoleküle. % Auf die gleiche Weise kommt man auf die Anzahl Wassermoleküle in allen Ozeanen. Das Volumen aller Ozeane beträgt solqtyVOpi dr_EarthIndex^*pi*dn*rEn**cubicmeter al sscVO VOf pi dqtyrE^ VO. % Damit befinden sich solqtyNOfracpirho dr_EarthIndex^M sscNArn*VOn/Mn*NAn al sscNO fracrho sscVOM sscNA  NOf fracr VOM NA NO Wasser-Moleküle über alle Ozeane verteilt. Der Anteil der rot markierten Moleküle im ganzen Ozean ist solqtyetfracsscVEpi r_EarthIndex^NEn/NOn al eta fracsscNEsscNO fracNEfNOf etf fracNENO et. % Im zweiten Esslöffel sind damit solqtyNWfracrhosscVE^pi M r_EarthIndex^sscNAetn*NEn al sscNW  eta sscNE etf NEf NWf etNE NW Wassermoleküle. % sscNW  NWf NWII